Fort- und Weiterbildung am

Rheinland - Institut für Psychodrama

Wie viel Heimat braucht der Mensch und wofür?

Seminar für Menschen, die sich mit ihrer persönlichen und/oder beruflichen Bedeutung von Heimat auseinandersetzten wollen......

 

Was ist Heimat?.. zu Hause?..ein Gefühl?.. ein Ort oder Menschen?.. mein Ursprung oder meine Wahl?.. meine Wurzeln oder wo ich Wurzeln schlagen kann?

- Kann Heimat neu erworben werden und wenn ja unter welchen Bedingungen und um welchen Preis?

- Was bedeutet Heimatlosigkeit oder heimat - arm zu sein?

- Welche Glaubenssätze, Normen und Werte verbinden mich mit meiner Heimat?

- Was passiert in Menschen bei unfreiwilligem oder freiwilligem Verlassen der Heimat und wie entsteht ein (neuer oder erstmals) sicherer Ort?

 

Methode:

Psychodramatische Interventionen in Kombination mit systemischer Aufstellungsarbeit unter Einbeziehung von Mehrgenerationenkonflikten und transgenerationalen Weitergaben innerhalb von Systemen und Familien, szenisches Arbeiten, Vignetten, Stegreifspiel sowie Surplusarbeit ermöglichen über Sprache hinaus den Zugang zu oben genannten Themen.

Leitung: Marlene Busch

Termin: 29.10 - 31.10.2021

Seminarzeiten: Freitag:   15:00 - 20:00

                          Samstag: 10:00 - 14:00  und 16:00 -                                                                       -20:00

                          Sonntag: 10:00 - 14:00

 

 



Themenspezifisches Seminare:

Man muß sich nicht alles gefallen lassen - auch nicht von sich selbst!
Burnoutprophylaxe durch psychodramatische Psychohygiene

  • Leitung: Marlene Busch und Moritz Krömer
  • Termine : In Planung für 2022

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der "Dynamik von burn - out", in Verbindung mit Glaubenssätzen aus der Kindheit, Körper - und Organsprache, deren Bedeutung und Entschlüsselung, mit Warnsignalen und der Verbindung zu Lebenssituationen, Gefühlen und Konflikten.
Welche Signale ( körperliche Symptome oder soz.Umfeld) warnen vor dem Ausbrennen?
Wie kann die Kraft der Leidenschaft sinnvoll genutzt und dosiert werden ohne Leiden zu schaffen?

 

 


Psychodrama und Aufstellungsarbeit
 

Die Bindung an unsere Vorfahren, unser inneres Bild der Familie mit verborgenen Ernergien und Aufträgen sind oft stärker als es uns bewusst ist. Diese Bindungen und/oder Verstrickungen beeinflussen tief unser Fühlen, Handeln und unsere Gesundheit, weil wir unbewusst wiederkehrende Rollen/Muster übernehmen ebenso wie heimliche Aufträge des Herkunftssystems. Psychodranmatische Interventionen in Verbindung mit Methoden aus dem Familien-stellen ermöglichen das Auflösen von Verstrickungen und das Erkennen von Familiengeheimnissen mit dem Ziel, zu mehr persönlicher Freiheit zu gelangen.

 

  • Leitung: Marlene Busch
  • Termin: In Planung 20/22
  • Info und Anmeldung Praxis Marlene Busch

 

Arbeit mit dem inneren Kind: Intensivwoche auf der Insel

Hiddensee  

                         

                             Neuer Termin:

      2.5.22 - 5.5.22 

                                                  

  • Leitung: Marlene Busch und Moritz Krömer

Termin und Anmeldung siehe Link

Iwww.psychodramakoffer-dresden.de

(Dr. Birgit Helfmann)

 

 

 

      Inhouseschulungen

auf

Anfrage

 

 

Inhalte aller Seminarangebote können per E-Mail angefordert werden